ETS6: Sicher, Smart, Offen

Integration von Information, Design und Technologie kennzeichnen das neue Tool

Die ETS6 Professional bringt viele Änderungen in unterschiedlichen Bereichen, bewahrt dabei aber die Vorzüge von KNX und ETS, nämlich Sicher, Smart und Offen und entwickelt diese weiter. Was steht jedoch hinter diesem Slogan und was ist ihr wahrer Wert? Im Folgenden wird analysiert und beschrieben, wie dieser Slogan bei der Implementierung in die ETS6 berücksichtigt wurde.

!! Info: ETS6 erscheint voraussichtlich im 3. Quartal 2021 !!

Dashboard 2

Sicher

Beginnen wir mit Sicher. Die ETS5 Professional war die erste ETS Professional Version, die KNX Data und KNX IP Secure Geräte bearbeiten konnte. Mit der ETS6 werden das Bearbeiten von Projekten mit diesen Geräten weiter verbessert, die KNX Systemerweiterungen für sicherere KNX Installationen, die einfachere Gestaltung der Topologie und eine neue Generation von KNX RF Geräten in das Blickfeld gerückt.

Konkret unterstützt die ETS6 Koppler mit den Funktionalitäten „Segmentkoppler“ und „Secure Proxy“. Das bietet Systemintegratoren einige Vorteile und ermöglicht ihnen, bestehende Projekte mit neuen Geräten, die Secure oder RF-Geräte unterstützen, zu erweitern. Auf diese Art und Weise behalten die Investitionen ihrer Kunden, die zuvor für „nicht gesicherte“ KNX Geräte in deren bestehenden Installationen getätigt wurden, ihren Wert.

Der Segmentkoppler ist die am meisten erwartete Erweiterung des KNX Systems. Bisher lag der Einfachheit halber der Schwerpunkt in den Schulungsunterlagen und den Tools auf Linien und Bereichen. Es wurde kein besonderer Wert auf Liniensegmente, d.h. auf kleinere Einheiten innerhalb einer Linie, gelegt. Wenn man die Anforderungen des Marktes sowie auch die Möglichkeiten der Visualisierung und des Arbeitens mit Segmenten in der ETS und damit auch in realen Projekten betrachtet, rücken sie jedoch in den Mittelpunkt. Das bedeutet, dass ein Segmentkoppler in der Tat eine Erweiterung eines Medienkopplers ist, der – natürlich mit einigen Einschränkungen – Liniensegmente unabhängig von deren Übertragungsmedium miteinander verbinden kann.

Die nächste wichtige Systemerweiterung ist der Secure Proxy. Ein Secure Proxy ist wiederum die Erweiterung eines Kopplers, die es „nicht gesicherten“ KNX Geräten ermöglicht, mit KNX Secure-Geräten zu kommunizieren. Daher stellen solche Geräte eine perfekte Lösung dar, wenn bestehende Anlagen mit Secure Geräten erweitert werden. Dadurch müssen nicht alle installierten „nicht gesicherten“ KNX Geräte entfernt werden und man verfügt trotzdem über die Sicherheit der neu hinzugefügten Geräte. Ein Secure Proxy ermöglicht und garantiert die sichere Kommunikation zwischen beiden Seiten, der nicht gesicherten und der sicheren Seite.Die letzte wichtige Systemerweiterung in der ETS6 Professional ist der RF Multi, die nächste Generation von RF Geräten. Diese bieten verschiedene Vorteile, wie z. B. die zwingende Unterstützung von KNX Secure, eine einfache Konfiguration, da alle Frequenzeinstellungen automatisch durch die ETS erfolgen, und selbstverständlich basieren alle Betriebsmöglichkeiten auf einem Produkteintrag, der mit dem Herstellertool erstellt wurde.

Smart

Eine der größeren Verbesserungen ist das erweiterte Handling von Fenstern und Registerkarten. ETS6 Professional ist in der Lage, in verschiedenen Instanzen ausgeführt zu werden, und ermöglicht es damit, zwei oder mehrere Instanzen gleichzeitig offen zu halten. Das kann in den Fällen, wenn jemand Daten innerhalb eines Projektes oder zwischen verschiedenen Projekten überprüfen und vergleichen will, sehr hilfreich sein. Eine weitere große Verbesserung, die mit der ETS6 Professional eingeführt wird, ist das flexible Handling von Registerkarten. Eine Registerkarte kann auf maximale Größe vergrößert werden, erzeugt dann eine neue Registerkarte innerhalb der gleichen ETS6 Instanz, kann dann aus dieser Instanz herausgeschoben werden und erzeugt eine neue ETS6 Instanz. Diese kann dann jederzeit heraus und wieder zu ihrer vorhergehenden Instanz oder einer anderen Instanz zurück geschoben und in diese Instanz eingebettet werden.  

ETS6 kommt mit einem neuen Lizenzierungsmodell, welches zusätzlich zur Lizenzierung über einen Dongle die Cloud-Lizenzierung unterstützt und sogar die Möglichkeit bietet, wenn gerade keine Internetverbindung verfügbar ist, mehrere Stunden offline zu arbeiten. Das bedeutet, dass Probleme wie vergessene KNX Dongle der Vergangenheit angehören. Man kann in der ETS auf Cloud Lizenzierung umschalten und weiter arbeiten, bis der Dongle gefunden wurde oder ein neuer Dongle angekommen ist. Darüber hinaus können die allseits bekannten grünen KNX Dongle auch für die Lizenzierung der ETS6 verwendet werden.

Wenn wir schon über Lizenzierung sprechen: KNX hat den bisher größten Schritt bei der Lizenzierung gemacht, indem die ETS6 sich mit dem MyKNX-Nutzer-konto verbindet und dort auf jede verfügbare und geeignete Lizenz für die Software zugreift.Das problemlose Arbeiten der Anwender mit der Software war schon immer ein großes Anliegen bei der Softwareentwicklung. Die ETS6 verfügt über ein komplett neu gestaltetes Dashboard mit Schwerpunkt auf schnellem Zugriff bei der Bearbeitung von Projekten, da dies die am häufigste ausgeführte Aktion für einen ETS Anwender ist. Darüber hinaus wurde eine Reihe von zusätzlichen Metada-ten hinzugefügt, wie z. B. Titelbild des Projekts, Projekt Typ, Projekt Etiket-ten, Projekt Symbole usw., die es dem Anwender einfacher machen, seine Projekte schnell zu finden, zu kategorisieren und darauf zuzugreifen.Weil viele Projekte nicht nur im lokalen Speicher „leben“ sondern auch im Projekt Archiv, wurde dieses ebenso verbessert. Eigenschaften, die heute selbstverständlich sind, es früher aber nicht waren, sind jetzt für alle ETS-Anwender als Standardfunktionalität verfügbar. Es ist jetzt möglich, Projekte innerhalb des Archivs zu verschieben, Projekte mit dem Archiv zu synchronisieren usw. Um auch dem „normalen“ ETS-Anwender und nicht nur auf dem besonders Erfahrenen entgegen zu kommen, wurde die Verwendung des Projekt Archivs als „Back-Up Funktionalität“ vereinfacht. Für den erfahrenen Anwender wurden die „Erweiterten Kollaborationsfunktionen“ eingeführt, die es den Anwendern ermöglichen, mit mehreren Personen an einem Projekt zu arbeiten, allerdings nicht zur gleichen Zeit. Zum problemlosen Umgang mit der Software gehört auch die reibungslose Integration neuer Software-Eigenschaften und Fehlerkorrekturen. Die ETS6 verfügt über einen hervorragenden Update Automatismus, der alle ETS-Anwender über neue Updates informiert und ihnen erlaubt, diese herunterzuladen und zu installieren, wann immer sie dazu in der Lage sind.

Offen

KNX ist offen, wie auch die Software, die ETS6 Professional. ETS6 unterstützt das KNX IoT System, das es KNX Installationen ermöglicht, noch offener gegenüber dem Rest der Nicht-KNX Welt zu sein. Mit der ETS6 begrüßt KNX die Ära des IoT durch die Erweiterung der semantischen Informationen, die schon heute den meisten Projektelementen beigefügt sind. Das sind standardisierte, von der KNX IoT-Arbeitsgruppe bereit-gestellte Informationen, die damit als standardisierte Lösung allen 500 KNX Mitgliedern zur Verfügung stehen. Ein exportiertes IoT-Projekt verfügt über alle notwendigen Informationen, die benötigt werden, um an eine KNX IoT 3rd Party Programmierschnittstelle (API) weitergegeben zu werden, da mit eine KNX Installation mit jedem 3rd Party Client, der Informationen mit einem Haus oder einem Gebäude austauscht, zusammenarbeiten kann. Unter anderem kann die Service API der Wettervorhersage das Gebäude über bevorstehenden Sonnenschein informieren, sodass das Gebäude selbständig seinen Energieverbrauch anpassen und den Energiebezug vom Netz auf die Batterien der Solaranlage umschalten kann, weil dann die zur Verfügung stehende Solarenergie in der Lage ist, einen Großteil des Energieverbrauchs zu ersetzen. Kurz gesagt, dank KNX IoT sind wir in der Lage eine standardisierte IoT Lösung anzubieten, damit noch mehr „Nicht“-KNX Systeme und Dienste nahtlos in KNX Installationen integriert werden können.

  • Das neu gestaltete und verbesserte ETS6 Dashboard

Dashboard

  • Beispiel für einen Secure Proxy mit der ETS6 

Bild 1

  • Kopplung von Segmenten jetzt mit der ETS6 möglich

Bild 2

Quelle: KNX Journal 2021 S.34